The Last Desire

Hallo und herzlich Willkommen zur Blogtour „The Last Desire“ von Nina Hirschlehner, meine liebsten Füchse!

Ich darf heute zum ersten Mal in meiner Bloggerzeit eine Blogtour eröffnen und bin deshalb ein wenig aufgeregt *lach*
Sonst war ich ja eher mittendrin oder am Ende.
Aber nun genug über mich!
Ich stelle euch heute die bezaubernde Autorin Nina Hirschlehner vor.

Nina HirschlehnerDie liebe Nina wird am 23. Januar 2018 bereits 23 Jahre alt und lebt in Steyr, Oberösterreich. Neben dem Schreiben arbeitet sie als Sachbearbeiter in einer Strafvollzugsanstalt und demnächst auch als Schreibcoach. Darauf dürft ihr euch sehr freuen, da ich in ihre Pläne bereits ein bisschen reinschauen durfte.
Die Autorin hat keine Haustiere, aber sie hätte gerne mal einen Hund.
Zu ihren Hobbys gehören Reisen, malen, Hand Lettering und leckere Rezepte backen.

Nina Hirschlehner hat bereits einige Bücher veröffentlicht. Vielleicht kennt ihr ja bereits das Eine oder Andere.

Die Chroniken der Zehn
(Band 1: November 2014, Band 2: November 2015, Band 3: November 2016)

Der Fluch der Rose
(April 2015)

Ein Leben auf dem Scherbenhaufen
(Band 1: Januar 2016, Band 2: April 2016)

The Last Desire
(Band 1: Oktober 2015, Band 2: April 2016, Band 3: Dezember 2017)

Kometen wie wir
(Band 1: Juli 2017, Band 2: Oktober 2017)

Lass uns Träume sammeln
(November 2017)

 

Last Desire

 

1. „The Last Desire“ ist dein besonderes Baby. Wieso? Was macht es besonders?
„The Last Desire“ ist das erste Buch, das ich jemals geschrieben habe – und bei weitem auch das umfangreichste. Ich arbeite schon seit ca. 2011 an der Geschichte. Das bedeutet ich verbringe schon 7 Jahre mit den Charakteren, deshalb sind sie mir auch dementsprechend stark ans Herz gewachsen. Außerdem ist meine Arbeit an dem Projekt noch lange nicht beendet. Es wird noch ein paar Jahre dauern, bis Band 10 beendet sein wird.

2. Wieso sollte man, deiner Meinung nach, „The Last Desire“ unbedingt lesen?
TLD ist eine Geschichte mit sehr viel Tiefgang. Es gibt viele Geheimnisse aufzudecken und neue Welten zu erkunden. Da wird einem bestimmt nicht so schnell langweilig (;

3. Immer wieder hört man, dass das Thema Vampire in der Bücherwelt ziemlich ausgelutscht ist. Wie kamst du dennoch dazu eine Vampirreihe zu schreiben?
Eigentlich war genau das der Grund, warum ich eine Vampirgeschichte schreiben wollte. Bevor ich zu schreiben begonnen habe, habe ich eine Vampirreihe gelesen, die mich nicht wirklich vom Hocker gehauen hat. Ich wollte es besser machen und etwas Neues mit dem Thema machen.

4. Dürfen wir uns künftig auf weitere Vampirbücher von dir freuen?
Mit „The Last Desire“ ist es ja noch lange nicht vorbei. Es wird insgesamt 10 Bände geben, im Moment schreibe ich an Teil 6. Das bedeutet, dass ich noch einige Zeit mit dem Thema zu arbeiten habe. Dass ich da eine neue Geschichte starte, ist eher unwahrscheinlich.

5. Was ist dein nächstes Projekt – neben The Last Desire?
Ich habe für 2018 wieder ein umfangreicheres Fantasy-Projekt geplant, dieses Mal eine Hexen-Geschichte. Eine Serie, um genau zu sein. Im März möchte ich die Arbeit an diesem Projekt starten.

 

Vielen Dank für das tolle Interview, liebe Nina!

Ich wünsche dir noch viel Erfolg für deinen weiteren literarischen Weg ❤

 

 

 

Morgen stellt euch der Büchertraum Band 1 von „The Last Desire“ vor.
Viel Spaß ❤

25.01.2018 „Die Charaktere“ bei Yvi’s kleine Wunderwelt
26.01.2018 „Das Internat“ bei Bianca’s Lesetagebuch
27.01.2018 „Vorstellung Band 2“ bei Eine Leidenschaft für Bücher
28.01.2018 „Mal des Auserwählten & Hoheitliche Gaben“ bei Zeilenzauber
29.01.2018 „Die Folgebände“ bei Lesen im Dunkeln

 

Lena Knodt ganz privat

Hallo liebe Bücherfüchse,

immer wieder liest man Namen auf Büchern und im Internet.
Aber wer steht eigentlich hinter dem Namen?
In dieser kleinen Serie möchte ich euch Autoren und Blogger ganz privat vorstellen und habe sie dazu interviewt.

19399826_739608639544169_1789722120110379652_n
Heute beginnen wir mit der Autorin Lena Knodt. Sie wurde 1997 in der Nähe von Koblenz geboren. Mit 11 Jahren begann sie mit dem Schreiben und widmet sich seitdem dem Verfassen von Kurzgeschichten und Romanen. Die Welt der Elfen und Drachen faszinierte sie schon immer.
Am 1. Mai 2016 erschien ihr erster Fantasyroman „Sihon – Sohn des Feuers“ im AAVAA-Verlag und am
15. Mai 2017 veröffentlichte sie „Carim: Drachentöter“ im Eisermann Verlag.
Carim steht seitdem auch auf meinem SuB und wartet sehnsüchtig darauf, dass ich ihn endlich lese!

Nun geht’s aber zu dem Interview

 

Hallo Lena!
Schön, dass du dir Zeit genommen hast.

  1. Hast du einen 2. Vornamen?
    Ja den habe ich: Pia, benannt nach meiner Patentante.

  2. Wann hast du Geburtstag?
    Am 15.April

  3. Hast du Geschwister?? 22054328_937688673051127_1362689535_n
    Ich habe zwei kleine Schwestern, 8 und 13 Jahre alt.
  4. Hast du Haustiere?
    Ich habe eine alte Katzendame namens Tiger (sie ist 16 Jahre alt).

    Tatii: Wow, das ist echt schon ein Alter!

  5. Welches war dein Lieblingsbuch als Kind?
    Da gab es sehr viele, mir ist aber immer „Die Brüder Löwenherz“ von Astrid Lindgren im Kopf geblieben. Eine zauberhafte Geschichte, deren Bedeutung man als Kind noch gar nicht ganz erfassen konnte.

    Tatii: Das ist wahr. Allerdings hat man das bei mehreren Büchern und Filmen, u.a. die Filme von Disney! Wenn ich sie mir jetzt nochmal anschaue, dann denke ich oft nur „Alter, die sind ja eigentlich ganz schön brutal….!“

  6. Welches war dein Lieblingsfilm als Kind?
    Ich war ein riesiger Fan von den „Bernhard und Bianca“ Filmen. Vor allem den Teil mit dem Krokodil habe ich gefühlt hunderte Male gesehen…

    Tatii: Ich fand den 2. Teil in Australien besser 😀 Ich liebe diesen Adler!!

  7. Was wolltest du, als du Kind warst, später mal werden?
    Ich wollte immer Maler werden und sowohl Mauern anstreichen, als auch Bilder malen 😀

    Tatii: Naja, als Autorin ist das leicht daneben gegangen 😀

  8. Was wolltest du als Kind unbedingt machen, wenn du endlich erwachsen bist?Lange aufblieben! Wir sehr habe ich meine Eltern immer beneidet, dass sie so lange aufbleiben konnten, wie sie wollten. Nie habe ich es verstanden, dass sie dann immer relativ früh schlafen gegangen sind, wo ihnen doch alles offenstand! Mittlerweile verstehe ich es…. 😀

    Tatii: Ich glaube, das ging uns allen so 😀 vor allem das mit dem früh ins Bett gehen :DDDD

  9. Bist du mittlerweile verheiratet oder in festen Händen?
    Seit zwei Jahren in festen Händen.

  10. Hast du Kinder?
    Nein

  11. Was ist heute dein Lieblingsbuch?
    „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak. Wer es noch nicht gelesen hat, sollte das schnellstmöglich nachholen!

  12. Was ist heute dein Lieblingsfilm?
    „Lalaland“ ❤ Diese Musik… diese Farben…. diese Schauspieler!

    Tatii: Ich muss gestehen, dass ich den Film gar nicht kenne….

  13. Was ist deine Lieblingsspeise?
    Döppekoche, am Liebsten von meiner Oma! Das ist eine gebackene Masse aus rohen und gekochten geriebenen Kartoffeln und ein paar anderen Bestandteilen.

    Tatii: Das hört sich interessant an! Habe es aber noch nie gegessen

  14. Was ist dein Lieblingstier?
    Drache…. zählt das? 😀

    Tatii: Bei dir zählt das :DDDD

  15. Bist du lieber erwachsen oder wärst du gerne wieder ein Kind?
    Erwachsen sein hat schon einige Vorteile (lange aufbleiben zum Beispiel). Oft wünsche ich mir aber, wieder wie ein Kind spielen zu können und die Welt durch die Augen der Kinder zu sehen. Da ich aber selbst noch ziemlich Kind geblieben bin, komme ich damit aber gut klar.

    Tatii: Das ist doch die Hauptsache! 🙂

 

 

Vielen Dank für das tolle Interview und ich wünsche dir noch viel Erfolg beim Schreiben ❤

Nicole Fricke ganz privat

Hallo liebe Bücherfüchse,

immer wieder liest man Namen auf Büchern und im Internet.
Aber wer steht eigentlich hinter dem Namen?
In dieser kleinen Serie möchte ich euch Autoren und Blogger ganz privat vorstellen und habe sie dazu interviewt.

10425190_787709971248093_3102669446207865211_n
Heute geht es um die Bloggerin Nicole Fricke, die seit dem 2. Januar 2016 als Die Buchrücker über die Welt der Bücher bloggt.
Ich durfte sie bereits sehr schnell kennenlernen, was mich unheimlich gefreut hat. Sie ist ein absolut toller Mensch und der ehrlichste Mensch den ich kenne. Sie sagt immer offen und ehrlich ihre Meinung, egal ob positiv oder negativ. Das ist meine Lieblingseigenschaft an ihr.

 

 

Nun kommen wir aber zu dem kleinen privaten Interview!

 

Hallo Nicole!
Schön, dass du dir Zeit genommen hast.

  1. Hast du einen 2. Vornamen?
    Nein, leider nicht.
  2. Wann hast du Geburtstag?
    Am 23. August 😀 ich bin somit der letzte Löwe, raaaw
  3. Hast du Geschwister?? Wenn ja, wie viele?
    Nein 😦
  4. Hast du Haustiere? Wenn ja, was, wie viele und wie heißen sie?
    Jaaaaaaa ❤ Zwei zuckersüße Katzen. Mika & Loki (die Mika ist geschätzt 9, der Loki etwas über 1 Jahr)
    15625598_1360371317315286_69822748005281605_o

  5. Welches war dein Lieblingsbuch als Kind?
    Ich habe mir gerne Grimms Märchen vorlesen lassen oder Geschichten von Wilhelm Busch

    Tatii: Das ist ja noch richtig Oldschool! Finde ich super! Hatte auch Bücher von denen und fand vor allem die Zeichnungen von Max & Moritz immer so toll 😀

  6. Welches war dein Lieblingsfilm als Kind?
    Das ist leicht: Alfred J. Quack, Arielle und König der Löwen.

    Tatii: Jaaaaa, Arielle & König der Löwen waren und sind immer noch auf meiner Liste ❤

  7. Was wolltest du, als du Kind warst, später mal werden (Beruf)?
    Ich wollte Tierärztin oder Sängerin werden und habe die goldene Mitte gewählt XD

    Tatii: Auch nicht schlecht 😀

  8. Was wolltest du als Kind unbedingt machen, wenn du endlich erwachsen bist?
    Süßigkeiten kaufen und einen Hund haben

  9. Bist du mittlerweile verheiratet oder in festen Händen?
    Vergeben und… mal schauen, was demnächst passiert 🙂


  10. Hast du Kinder?
    Nur die Katzen
  11. Was ist heute dein Lieblingsbuch?
    Schwierig. Ich denke, ich nenne hier Nemesis, weil isso

    Tatii: Das Buch liegt bereits auf meinem SuB und bin mega gespannt drauf!!

  12. Was ist heute dein Lieblingsfilm?
    puh… ich gucke nur noch selten Filme, weil ich so viel lese… Prinzessin Mononoke jaaaaa

    Tatii: Der Film ist super!! Vorallem die Wölfe ❤

  13. Was ist deine Lieblingsspeise?
    Schwerste Frage überhaupt. Ich denke Gulasch. Es ist scharf, es ist Fleisch. Jupp, Gulasch.

    Tatii: Oookay, das ist gar nicht mein Gericht. Kannst ab sofort meine Portion bekommen *grusel*
  14. Was ist dein Lieblingstier?
    Papagei (sag das nie den Katzen)

    Tatii: Nein, natürlich nicht! xD

  15. Bist du lieber erwachsen oder wärst du gerne wieder ein Kind?
    Ich bin ein Kind, im Körper eines Erwachsenen, das passt schon XD

    Tatii: Das stimmt wohl, aber in der Gruppe fällt das nicht groß auf 😀

 

Vielen Dank für das tolle Interview und ich wünsche dir noch viel Erfolg beim Bloggen ❤

 

 

 

 

Laura Sommer ganz privat

Hallo liebe Bücherfüchse,

immer wieder liest man Namen auf Büchern und im Internet.
Aber wer steht eigentlich hinter dem Namen?
In dieser kleinen Serie möchte ich euch Autoren und Blogger ganz privat vorstellen und habe sie dazu interviewt.

 

11693835_1879351105622541_7938060911043191672_nHeute beginnen wir mit der Autorin Laura Sommer. Sie schreibt als Laura Sommer humorvolle Liebesromane. Hier hat sie zum Beispiel „Liebe – ohne Rosinen!“ oder „Herzschlagmelodie“ veröffentlicht. Als Laura Winter schreibt sie Erotikromane, wie z.B. „Dying Rose“ und „Release me„. Allerdings hat sie zukünftig noch einiges vor: Als Eliza Heart möchte sie erotische Liebesromane mit Fantasyanteil schreiben. Als Aurora Heart schreibt sie zukünftig Jugendfantasy und Dystopien. Als H.P. Stark wird sie sich dem Genre Thriller widmen und als Nelly Prado wird sie ernste Liebesromane und Drama veröffentlichen.

 

Nun geht’s aber zu dem Interview

 

Hallo Laura!
Schön, dass du dir Zeit genommen hast.

  1. Hier kommt die erste Frage: Hast du einen 2. Vornamen?
    Nein, aber „Laura“ hat sich irgendwie so eingelebt die letzten Jahre, dass mein richtiger Name eher an zweite Stelle gerückt ist 😀

  2. Wann hast du Geburtstag?
    Ab 30 hört man auf zu zählen XD

  3. Hast du Geschwister?? Wenn ja, wie viele?
    Zum Glück nicht, oder leider? Manchmal wäre es glaube ich ganz cool welche zu haben 🙂

  4. Hast du Haustiere?
    Zwei Steinalte Hasen (Specki und Fetti) die schon 14,5 Jahre alt sind. Mitlerweile sind sie Blind und Taub, aber es geht ihnen noch super und sie sind noch immer ineinander verliebt. Sowie noch einen Hamster (Dschungare) mit 2.5 Jahren. Bei mir haben Rentner eine Zukunft 😉


    Tatii: Das stimmt wirklich! Die drei haben ein herrliches Zuhause. Bald besuche ich euch Vier mal ❤

  5. Welches war dein Lieblingsbuch als Kind?
    Ich mochte die Hanni und Nanni Bücher 🙂

    Tatii: Die habe ich als Kind auch oft gelesen *lach* aber auch irgendwelche Pferdebücher.

  6. Welches war dein Lieblingsfilm als Kind?
    Schwierig. Ich mochte viele Disneyfilme aber auch „In einem Land vor unserer Zeit“, allerdings nur den ersten Teil. Ich habe den Film ganz oft gesehen in der Hoffnung, dass Littlefoods Mama nicht mehr stirbt, wenn ich ihn noch einmal schaue :/

    Tatii: Oh jaaaaa…die Reihe ist wirklich toll!! Aber den 1. Teil mochte ich nicht, gerade weil die Mama gestorben ist. Ich war schon immer sehr sentimental *lach*

  7. Was wolltest du, als du Kind warst, später mal werden?
    Prinzessin *lach* Oder Tierärztin, auch mal Lehrerin (damit die anderen mal die Hausaufgaben machen müssen), Polizistin (um anderen Kindern in Not zu helfen), Archäologin (Das war so die Dinosaurierphase), Eisprinzessin (Ja, gab es auch schon vor Elsa), Spaceshuttlecomander (vom Onkel mit Star Trek infiziert), Jedi (da war auch der Onkel schuld), Jedi-Prinzessin (muss ich dazu noch etwas sagen?), Reiterin (die Pferdephase) und dann Autorin und tja, da bin ich irgendwie dran hängen geblieben. Obwohl Jedi-Prinzessin irgendwie cooler wäre, oder?

    Tatii: Jedi-Prinzessin hört sich definitiv cooler an! *lach* Ich mag deinen Onkel – der hat einen ziemlich guten Filmgeschmack ;D

  8. Was wolltest du als Kind unbedingt machen, wenn du endlich erwachsen bist? Ausziehen -> eigene Wohnung -> Den ganzen Tag Süßigkeiten essen wann immer ich will. Das hat geklappt. YES

  9. Bist du mittlerweile verheiratet oder in festen Händen?
    Nein. Aber ich kaufe mir bald 40 Katzen.

    Tatii: *lach* Das könnte ich mir bei dir sogar gut vorstellen!

  10. Hast du Kinder?
    Nein, ich möchte aber auch keine 🙂

    Tatii: Schade, du wärst bestimmt eine tolle Mama 🙂 ❤

  11. Was ist heute dein Lieblingsbuch?
    Alle Bücher von Stephen Hawking!

    Tatii: Cool, die habe ich noch gar nicht gelesen. Ich glaube, die muss ich mir mal anschauen…. oh weh, meine Wunschliste wächst schon wieder!!

  12. Was ist heute dein Lieblingsfilm?
    Davon gibt es zu viele. Aber ich habe Independance Day sicher schon 50x gesehen oder die Ghostbusterteile oder natürlich Jurassic Park … hach.

    Tatii: Tolle Filme ❤ Besonders Ghostbusters und Jurassic Park!!

  13. Was ist deine Lieblingsspeise?
    Aktuell esse ich viel Popcorn *lach*. Aber ich mag vieles gern. Am allerliebsten aber Sushi 😀

    Tatii: Jaaaa, Sushi geht immer!! Nom nom nom ❤

  14. Was ist dein Lieblingstier?
    Einhörner *_* Doch, die gibt es!

    Tatii: Okay, dazu sage ich mal nix…. 😀

  15. Bist du lieber erwachsen oder wärst du gerne wieder ein Kind?
    Es wäre schön nochmal in die 80iger und 90iger zurück zu gehen. Aber dann nicht als Kind sondern als junge Erwachsene mit genügend Kohle um sich den ganzen tollen stuff zu kaufen ❤

 

 

Vielen Dank für die ganz privaten Einblicke, liebe Laura!
Möge die Macht mit dir sein ❤ ;D

 

[Interview] Sabine Schulter

944311_417886721673228_1838012433_n

Sabine Schulter

Hallo Sabine! Magst du uns erst einmal ein bisschen über dich erzählen?

Das Wichtigste, das man über mich sagen kann, ist wohl, dass ich gern Menschen mit in fremde Welten nehme. Sie alles vergessen zu lassen ist mein Ziel, an dem ich jeden Tag arbeite.
Seit inzwischen 6 Jahren lebe ich in einer beschaulichen Kleinstadt im nördlichen Bayern, habe dort mit meinem Mann zusammen eine hübsche Wohnung und arbeite seit 2014 hauptberuflich als Autorin.
Mein erstes Buch „Die Erwachte – Die Geschichte von Sin und Miriam 1“ kam im Oktober 2014 als Eigenpublikation heraus und inzwischen sind einige weitere Bücher dem ersten gefolgt – darunter inzwischen auch Verlagsveröffentlichungen.

Ich liebe das Spiel mit den Emotionen und möchte meine Leser tief in meine Bücher ziehen, die oft von den Zusammenspiel der Protagonisten untereinander geprägt sind. Viel Spannung gehört in meine Geschichten genauso wie ein Happy End und unvorhergesehene Wendungen.

  1. Wie bist du zum Schreiben gekommen und wann hast du beschlossen dies hauptberuflich zu tun?

    Gelesen und auch geschrieben habe ich schon, so lang ich mich zurückerinnern kann, weswegen ich gar nicht mehr weiß, wann ich damit begonnen habe. Aber mein erstes richtiges Buch entstand während meines Studiums, da ich jeden Tag vier Stunden Zugfahrt überstehen musste und nicht lernen wollte. Da kam mein Laptop also sehr gelegen 😉Dass ich es hauptberuflich mache, kam eher spontan. Ich war mit meinem Studium fertig und mein erstes Buch lief ganz passabel. Da meinte mein Mann: Versuche es! Und das habe ich getan 🙂

  2.  Hast du bestimmte Zeiten, wann du besonders gerne schreibst?

    Ja, morgens. Ich bin ein absoluter Morgenmensch und kann mich zu der Zeit am besten kreativ ausleben. Ab 8 Uhr sitze ich an meinem Laptop und schreibe solange, bis mir mein Magen sagt, dass es Zeit fürs Mittagsessen ist.

  3. Wie kommst du auf die Ideen für deine Bücher?

    Also ich suche sie nicht explizit, wenn du das wissen möchtest. Sie kommen mir meist spontan und rauben mir dann die Gedanken, solange bis ich die Idee, die Charaktere und einen groben Plot ausgearbeitet habe. Erst dann kann ich an meinem aktuellen Projekt arbeiten.

  4. Du hast ja bereits einige Werke veröffentlicht. Hast du einen besonderen Liebling? Wenn ja, welcher und warum?

    Oha, das ist wirklich eine richtig schwere Frage! Früher hätte ich gesagt, dass es Mederia ist, weil mich die Geschichte schon seit vielen Jahren begleitet, aber inzwischen haben sich auch Eden und Azur auf die gleiche Ebene gemausert. Und auch Sin und Miri und meine Hüterin … also … Irgendwie sind alle meine Lieblinge, weil sie eben so ganz verschieden sind und mich auf den unterschiedlichsten Ebenen berühren 🙂

  5.  „Melody of Eden“ ist ja dein erstes Werk, welches in einem Verlag veröffentlicht wurde. Möchtest du zukünftig öfter mit Verlagen zusammenarbeiten oder bleibst du beim selfpublishing?

    Wahrscheinlich werde ich immer gern als Selfpublisherin veröffentlichen, doch muss ich zugeben, dass ich mich sehr wohl bei Carlsen fühle und auch gern noch mit anderen Verlagen zusammenarbeiten will. Es wird wohl immer auf beides hinauslaufen, da ich wirklich gern Hybridin bin.

 

FBM '16 mit Sabine Schulter & Lana Rotaru

FBM ’16 mit Sabine Schulter & Lana Rotaru

 


Vielen Dank für das Interview! ❤

10 Dinge, die man Autoren nicht fragen sollte & wie man es besser macht

Hallo ihr Lieben,

ich liebe Autoreninterviews zu lesen, weil ich gerne die Person hinter einem Buch kennenlernen möchte. Ich finde es immer spannend, wie die Menschen sind und wie sie zum Teil auf diese eine Buchidee gekommen ist.
Nun ist mir aber auch schon häufiger aufgefallen, dass teilweise Fragen gestellt werden, die ich persönlich ziemlich ungeeignet finde.

Aus diesem Grund habe ich 10 Autoren aus unterschiedlichen Genre gefragt, welche ungeeignete und/oder nervige Interviewfragen ihnen bereits mal gestellt wurden und ich habe zum Teil ziemlich spannende Antworten bekommen.

Hier kommt nun die Top 10 der Dinge, die man Autoren besser nicht fragen sollte:

  1. Private Fragen zur Familie, Herkunft, Glaube und Sexualität
    Damit meine ich nicht solche Fragen wie ob man verheiratet ist und Kinder hat. Sondern richtig intime Fragen, wie z.B. wie heißen deine Kinder? Warum bist du Muslime? Warum bist du homosexuell? und so weiter.
  2. Was verdienst du mit deinen Büchern?
    Ich finde über Geld spricht man nicht in der Öffentlichkeit. Wenn man diese Frage wirklich unbedingt wissen will, kann man den Autoren besser privat ansprechen. Manche Autoren sprechen nämlich über Geldsummen und andere eher nicht.
  3. Wie viele Bücher verkaufst du im Monat?
    Über Verkaufszahlen wollen einige Autoren auch nicht sprechen. Einige haben auch keine Übersicht darüber, weshalb sie diese Frage eh nicht gut beantworten können.
  4. Verlagsfragen
    Fragen wie „Bist du mit deinem Verlag zufrieden?“, „Würdest du den Verlag wechseln?“ und „Warum hast du den Verlag gewechselt?“ gehen einfach mal gar nicht. Wenn der Autor tatsächlich unzufrieden mit einem Verlag ist, würde er ihn stillschweigend wechseln und es nicht an die große Glocke hängen. Das gehört einfach zur Professionalität, finde ich zumindest.
  5. Bewertung anderer Autoren
    Einige der Autoren, die ich befragt habe, haben gesagt, dass sie niemals einen Autorenkollegen bewerten würden. Andere haben gemeint, dass sie nur gute Autoren bewerten indem sie das Buch dann weiterempfehlen.
    Es würde aber keiner einen Kollegen negativ bewerten.
  6. Schenkst du mir ein Print?
    Immer wieder bekommen Autoren unangemessene Anfragen wie „Schenkst du mir ein Print, weil ich lese keine Ebook?!“ Damit sind im Grunde nicht die Rezensionsexemplare gemeint. Ich selber frage auch nach solchen, aber es kommt auch da immer auf den Ton an. Manche Blogger nehmen sich teilweise einen unangebrachten und fordernden Ton an, der einfach gar nicht geht. Der Autor ist zwar glücklich, wenn Blogger für sein Buch wirbt und auch rezensiert, aber es ist auf keinen Fall von uns abhängig! Das sollte eigentlich Jedem bewusst sein, was allerdings nicht immer der Fall ist – leider!Aber wie gesagt, sind hier nicht nur Blogger gemeint. Auch einige Leser nehmen sich das Recht raus und fragen den Autoren, ob sie ein Print geschenkt bekommen (ohne Rezension natürlich!). Ich finde diese Frage sehr unhöflich, weil der Autor hat sein Geld, sein Herzblut und seine Zeit in dieses Buch gesteckt und dann soll er sie verschenken? Ich denke, dass keiner von uns kostenlos arbeiten will, oder?
  7. Standartfragen werden langsam nervig
    Die Standartfragen werden den meisten Autoren, die bereits länger in der Branche tätig sind, zu langweilig. Kann man teilweise auch verstehen, da sie bei jedem Interview dieselben Fragen gestellt bekommen. Einige Autoren haben diese Fragen sogar auf ihren Homepages veröffentlich, so dass man sie erst gar nicht mehr fragen müsste.

    Das gilt natürlich nicht für Newcomer!! Neue Autoren haben diese Fragen gar noch gar nicht oder erst 1-2 beantwortet.
  8. Selfpublisher
    Bei Interviews mit Selfpublisher habe ich bereits öfter „War dein Buch nicht gut genug für ein Verlag?“ gelesen. Diese Frage finde ich nicht nur ungeeignet, sondern echt frech. Nur weil sich der Autor für das Selfpublishing entschieden hat, heißt es nicht gleich, dass das Buch nicht gut genug ist. Oft kommen Bücher auch erst solo raus und dann nach Wochen oder Jahren wird es in einem Verlag neu herausgebracht.
    Es hat also absolut gar nichts damit zu tun, ob man bei einem Verlag ist oder nicht. Das Buch kann trotzdem gut oder schlecht sein.
  9. Erotikautoren
    Die Erotikautoren mit denen ich gesprochen habe, wurden bereits öfter gefragt: „Machen dich deine Geschichten auch selber geil?“
    Im ersten Moment musste ich wirklich lachen, weil es einfach so absurd und stumpf ist. Aber selbst wenn es so wäre, hat niemand solche Fragen zu stellen. Das ist einfach zu privat.
  10. Ebenfalls wurden Erotikautoren gefragt: „Schreibst du aus eigener Erfahrung?“
    Diese Frage finde ich auch sehr privat und intim, denn die Öffentlichkeit muss ja wohl nicht wissen, was in dem Schlafzimmer von Erotikautoren abgeht. Sie sind immerhin keine Pornodarsteller, die ihr Sexleben eh öffentlich führen.
    Eine Autorin hatte da eine ziemlich coole Antwort, die ich euch hier mal zitieren möchte:

    Ob ich aus eigener Erfahrung schreibe? Das ist genauso als wenn du einen Krimiautor fragst, ob er schon mal einen Menschen ermordet hat.

    Ich denke, hiermit ist alles gesagt *lach*

 

 

Es hat mir großen Spaß gemacht mit den Autoren zu sprechen. Natürlich soll man sich ja nicht nur auf das Negative konzentrieren, deshalb haben mir die Autoren auch gesagt, was sie sich von künftigen Interviewern wünschen. Hier mal 3 Beispiele:

  1. Kreative Fragen
    Autoren wünschen sich kreative Fragen und Fragen, bei denen sie einen Moment überlegen müssen. Zum Beispiel über den Lebensstil, ob wer Vegetarier/ Veganer ist, was jemand auf eine einsame Insel mitnehmen würde, etc.
  2. Einfach mal anders
    Einige Autoren hatten vorgeschlagen, dass man ein Interview einfach mal anders gestaltet.
    Zum Beispiel: Das der Autor, der Blogger und ein Protagonist in der Runde sitzen und sich gegenseitig Fragen stellen.
  3. Blogger stellt den Autoren vor
    Einige Autoren finden es spannend, wenn der Blogger den Autoren mit eigenen Worten vorstellt. So kann der Autor auch sehen, was der Blogger von einem hält.

 

 

Ich hoffe, dass euch der Beitrag gefallen und vielleicht sogar ein bisschen zum Nachdenken gebracht hat. Über eure Meinungen und vielleicht sogar neue Ideen, würde ich mich total freuen- Hinterlasst einfach einen Kommentar ❤

Bis zum nächsten Mal!

[miteinanderstattgegeneinander Blogger] Booknerds by Kerstin

3bdef-fb_img_1483821476430
Hallo meine lieben Füchse!
Im Rahmen der #miteinanderstattgegeneinander Aktion möchte ich euch zukünftig die Blogger vorstellen, die an dieser grandiosen Vereinigung teilnehmen.
Wer noch nichts von der Aktion gehört hat, kann >> HiiER << klicken.
Heute möchte ich euch die liebe Kerstin vorstellen!

Bild könnte enthalten: 1 Person
Huhu, ich bin Kerstin, noch(!) 34 Jahre alt und komme von der schönen schwäbischen Ostalb.

Meinen Blog Booknerds by Kerstin findet ihr hier:

1. Seit wann bloggst du?

Noch gar nicht so lange, erst seit dem 4. Oktober 😊 Und ich liebe es jeden Tag mehr!

2. Wie bist du zum bloggen gekommen?

Das war eher eine spontane Entscheidung. Ich liebe Bücher über alles und in meinem Freundeskreis gibt es eigentlich keine Leser, zumindest nicht so verrückte wie mich 😉
Deswegen habe ich mir gedacht: ach, ich versuche mich mal an einem Blog, vielleicht mag ja jemand mit mir über meine Leidenschaft quatschen…ja, ich denke, es klappt 😁

3.Welche Genres liest du am meisten und welche magst du gar nicht?

Ich bin beim Genre Fantasy zu Hause ❤
Lese aber auch gerne mal einen spannenden Theiller oder lustige Chick-Lit.
Mit Bumsbüchern kann ich absolut nichts anfangen 🙈

4. Wer sind deine Lieblingsautoren?

Puh, da gibt es sooooo viele, aber ganz vorne ist natürlich JK Rowling 💜

5. Auf welchen Events trifft man dich dieses Jahr an?

Eventuell bin ich auf der FBM, aber nur als Besucher und Bücherverrückte, nicht als Blogger. Man wird mich also nicht erkennen 😉 Das wird meine erste Büchermesse, da möchte ich alles in Ruhe in mich aufsaugen.

6. Wie bist du auf das Projekt #miteinanderstattgegeneinander gekommen?

So genau weiß ich das gar nicht mehr, ich war von Anfang an dabei, weil ich schon immer gegen diese Rivalität unter Bloggern war. Das muss nicht sein, wir alle leben unsere Leidenschaft aus, jeder auf seine Art und das ist gut so 💜