Drachenglas 1: Verloren

14923127_1133331293371097_754572054_o
Autor:
Jaqueline Mercedes
Genre: Fantasy
Taschenbuch: 199 Seiten
Ebook: 693 KB
Verlag: Tagträumer Verlag
Preis Print: 12,99 €
Preis Ebook: 4,99 €
Kaufen

 

 

 

Klappentext
Runa ist ein ganz normales Mädchen, bis sie durch Zufall den Eingang zur Parallelwelt Glass auf dem Dachboden ihres Elternhauses entdeckt. Dadurch verändert sich alles. Sie verliebt sich unsterblich in diese fremde Welt, und auch in den Prinzen Dian. Aber nach einem peinlichen Zwischenfall kehrt sie ihm und Glass für immer den Rücken. Glaubt sie. Als Dian einige Jahre später plötzlich vor ihr steht und sie um Hilfe bittet, kann sie ihm diese nicht verwehren und begleitet ihn zurück in die andere Welt. In der Zwischenzeit hat sich nicht nur Runa verändert, sondern auch Glass hat seine Schattenseiten entwickelt. Es droht im Chaos zu versinken und Dian ist der festen Überzeugung, dass nur Runa dieses Unheil abwenden kann. Doch wie soll sie das schaffen? Und wie soll sie mit ihren Gefühlen umgehen, die so plötzlich wieder aufflammen, sobald sie Dian in die Augen blickt?

 

Meine Meinung
Die Geschichte hat mich anfangs gar nicht gefesselt und es fand es schwer „hineinzukommen“. Als ich es dann nach etwa 30 Seiten geschafft habe, hat mir die Story viel Spaß gemacht und habe mit den Protagonisten mitgefiebert. Ich war sogar traurig, als ich es beendet habe und wusste, dass ich nun mehrere Monate auf Band 2 warten muss. Wie man sieht hat sich das Buch im Laufe der Geschichte ziemlich verbessert und wurde spannend. Wenn man also genug Durchhaltevermögen besitzt, kann sich in Glass wohl fühlen.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir im Grunde sehr gut. Sie versucht die Gegend immer sehr detailgetreu wiederzugeben, was mir gut gefällt. Außerdem kann sie Spannung erzeugen und gleichzeitig witzig sein, was mir ebenfalls sehr gut gefällt.
Allerdings wiederholt sich der Satz „…öffnete den Mund, schloss ihn dann aber wieder…“ sehr, sehr häufig, was mir nicht so gut gefällt. Das hätte man anders formulieren können.

Des Weiteren fand ich eine ganze Zeit den Titel „Drachenglas“ nicht ganz passend. Im Laufe der Geschichte wird „Drachenglas“ kurz erwähnt und kurz angeschnitten, aber es ist mir dennoch schleierhaft, warum das Buch so heißt. Da es allerdings eine Trilogie werden soll, lasse ich mich überraschen, ob es in Band 2 oder 3 noch aufgedeckt wird.

Ansonsten finde ich das Buch ganz gut und freue mich sogar auf Band 2 von Drachenglas.

 

 

Meine Bewertung

 

Inhalt        Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote   Fuchsspfote          4 von 5 Pfoten

 

Humor      Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote       3 von 5 Pfoten

 

Spannung      Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote     4 von 5 Pfoten

 

Cover       Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote       3 von 5 Pfoten

 

 

*** Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem lieben Tagträumer Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s