ichgehleben_cover_big
Autor:
Isaak Öztürk
Genre: Aphorismen, Lyrik
Taschenbuch: 184 Seiten
Ebook: 8933 KB
Verlag: SadWolf Verlag
Preis Print: 14,99 €
Preis Ebook: 5,49 €
Kaufen

 

 

 

Klappentext
In seinem Buch »Ich geh leben, kommst du mit?« nimmt Isaak Öztürk den Leser mit auf eine Reise durch die Höhen und Tiefen des Lebens und bewegt mit erhellenden Gedankengängen, die wahrscheinlich jeder auf seinem Lebensweg schon einmal erfahren hat.

Mal, um Mut zu machen, mal, um zu trösten, doch immer mit dem Ziel, das Lachen im Herzen zu bewahren und daraus Kraft zu schöpfen. Von gefühlvollen Texten voller Leidenschaft, bis hin zu motivierenden Passagen ist die gesamte Bandbreite menschlicher Emotionen vertreten.

Kraftgebende Zeilen eines jungen Poeten, Lebensweisheiten eines erfahrenen Menschen. Isaak Öztürk schafft es auf jeder neuen Seite, dem Leser mit Worten die Hand zu reichen und ihm lächelnd eine entscheidende Frage zuzurufen: Ich geh leben, kommst du mit?

 

Meine Meinung
„Ich geh leben, kommst du mit?“ ist das Debüt des Autors und ich finde, dass er mit diesem Buch alles richtig gemacht hat.

Der Autor hat einen wundervollen Schreibstil, so dass man sich emotional total auf das Buch einlassen kann. Er beschreibt Situationen die jeder Mensch nachvollziehen kann und gibt gleichzeitig Wege frei, damit man weiß, wohin die Reise geht.

Hier wird jedenfalls von den Genre Aphorismen und Lyrik gesprochen. Wer das Genre noch nicht kennt, habe ich hier eine Textpassage herausgesucht:

Der Begriff »Aphorismus« wird erstmals von Hippokrates, dem berühmten Arzt der Antike, verwendet. »Aphorizein« bedeutet »abgrenzen«. Hippokrates verstand darunter kurze medizinische Ratschläge, die sich darauf bezogen, wie man leben soll, um gesund zu bleiben. Der Aphorismus ist eine prägnant knappe, geistreiche oder spitzfindige Formulierung eines Gedankens, eines Urteils, einer Lebensweisheit. Nach Inhalt und Stil anspruchsvoller als das Sprichwort; ausgezeichnet durch effektvolle Anwendung rhetorischer Stilmittel (Antithese, Parallelismus, Chiasmus, Paradoxon) und durch auffallende Metaphorik.

Als Denkanspruch bisweilen überspitzt, auf überraschende Wirkung bedacht; will den Leser verblüffen, seine Kritik herausfordern. Der Begriff wurzelt im griechischen „Aphorismos“, was ursprünglich Unterscheidung oder auch Lehrsatz bedeutete und vorwiegend in der Medizin Verwendung fand. Später, in der französischen Literatur, wurde das Wort neu definiert und schließlich in Deutschland durch Lichtenberg bekannt gemacht. Und doch hat niemand den Begriff so zielsicher auf den Punkt gebracht wie die österreichische Erzählerin und Aphoristikerin Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, in dem sie feststellte, daß der Aphorismus … …das letzte Glied einer Gedankenkette ist.
Oder wie Prof. Michael Jung sagt: „…Der Aphorismus stellt es hochkarätig konzentriert dar. Würde man diese Literaturform mit der Kunst des Automobilbaues vergleichen, wäre das die „Formel 1″. …“

Quelle: https://www.aphorismen.de/lexikon/begriff/1/Aphorismus

Wenn man also auf einen solchen Schreibstil steht, sollte sich dieses Buch definitiv nicht entgehen lassen!!
Das Buch könnt ihr bei Amazon oder auch direkt beim SadWolf Verlag kaufen – viel Spaß beim Lesen 😉

 

Fuchsspfote    Fuchsspfote    Fuchsspfote    FuchsspfoteFuchsspfote

5 von 5 Pfoten!

 

 

*** Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem lieben SadWolf Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***