Mens Club

Autor: Bärbel Muschiol
Genre: Erotik
Taschenbuch: 82 Seiten
Ebook: 722 KB
Verlag: Klarant Verlag
Preis Print:
Preis Ebook: 3,99€
Kaufen

 

 

 


Klappentext:
Mia traut ihren Augen kaum, wen sie an ihrem ersten Tag als Tänzerin im „Devil Club“ vor sich sieht. Der Besitzer des Clubs ist kein Geringerer als Alessandro, ihre große Liebe! Vor sieben Jahren wurde sie gewaltsam von ihm getrennt und drei Jahre lang hatte er vergeblich nach ihr gesucht. Mittlerweile ist Alessandro der Boss der Mafia in L.A. und noch männlicher und attraktiver als damals. Sofort ist die Leidenschaft zwischen den beiden wieder entfacht und Mia genießt das tabulose Spiel aus Lust und Unterwerfung. Doch es gibt noch jemanden in ihrem Leben, von dem Alessandro nichts weiß…

 

 

Zusammenfassung
Die Geschichte ist aus der Sicht zweier Charaktere geschrieben, einmal aus Mias und aus Alessandros Sicht.

Mia steckt ziemlich tief in der Patsche, denn sie kann viele Rechnungen nicht mehr bezahlen. Außerdem muss ich sie tagsüber um ihren Sohn kümmern, deshalb kam ihr der neue Job gut gelegen.

Mia scheint ein freundliches Wesen zu haben, die alles für ihren Sohn tun würde. Sie hatte in der Vergangenheit viele Probleme und musste vieles durchmachen. Das spiegelt sich ziemlich gut in ihrem Charakter wieder. Sie ist oft voller Selbstzweifel und dann wieder kämpferisch, weil sie stark sein muss.

Alessandro ist ein Klischee-Mafioso * lach*
Er scheint zum Teil ziemlich arrogant und brutal zu sein, aber sobald Mia in seiner Nähe ist, kommt der Italiener in ihm zum Vorschein. Er trägt sie auf Händen, ist einfühlsam und sensibel.

 

Meine Meinung
Die Geschichte von Mia und Alessandro hat mich sehr berührt. Besonders schön fand ich die Kinderzimmerszene.
Die Charaktere sind wieder sehr authentisch und gut beschrieben. Wie bei allen anderen Büchern der Autorin fiel es mir nicht schwer mich einzulesen und war ziemlich schnell im Geschehen und von der Story gefesselt.

Was mir allerdings aufgefallen ist, ist das sich hin und wieder was aus ihren anderen Romanen wiederholt. Es stört nicht wirklich, weil es dennoch in die Story passt, aber wenn man mehrere Bücher von der Autorin gelesen hat, fällt es halt auf.

 

Fuchsspfote    Fuchsspfote    Fuchsspfote    Fuchsspfote

 

 

4 von 5 Pfoten!

 

*** Ich bedanke mich ganz herzlich bei der lieben Bärbel für dieses großartige Leseerlebnis und das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***