Montagsfrage

montagsfrage_banner

Hallo meine lieben Füchse,

Heute gibt’s wieder eine Montagsfrage von Buchfresserchen und beantworte nun folgende Frage

 

Wurdest du schon mal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?

 

Ja, ich wurde schon sehr oft gespoilert, aber deshalb breche ich definitiv kein Buch ab. Ist natürlich doof, wenn man schon weiß, was in dem Buch vorgeht, aber ich lasse mir dadurch sicher nicht den Spaß verderben 🙂

Außerdem stellt sich ja jeder die Protagonisten und die Welt anders vor und somit sieht es jeder Leser auch anders. Deshalb gibt es ja auch positive und negative Meinungen zu den Büchern.

Buchblogger achten normalerweise schon darauf, nicht zu spoilern oder wenn es doch für nötig gehalten wird, dann wird vorher gewarnt. Damit kann ich prima leben und ich weiß auch, bei welchen Bloggern ich regelmäßig ganz beruhigt reinlesen kann, weil sie das beachten.

 

 

Witches – Hexenzirkel

witches-hexenzirkel-pia-hepke
Autor:
Pia Hepke
Genre: Fantasy
Taschenbuch: 200 Seiten
Ebook: –
Verlag: Amrum Verlag, jetzt im Eisermann Verlag
Preis Print: 12,90 €
Preis Ebook:
Kaufen

 

 

Klappentext
»Vertraue niemanden.«

Die junge Hexe Kira soll die Trägerin des einzigartigen Geistelementes sein. Dieses ist fester Bestandteil bei der Herstellung des sagenumwobenen Jugendelixiers.
Um das Geistelement in ihre Gewalt zu bekommen, würde ein Zirkel aus fünf Hexen alles tun. Sogar töten!
Auf ihrer Flucht vor ihren Verfolgerinnen, begleitet Kira stetig die eine Frage: Wem kann sie noch vertrauen?

 

Meine Meinung

Dieses Buch habe ich damals gekauft, weil mich der Klappentext und das Cover angesprochen haben – besonders das Cover.
Es ist das erste Werk welches ich von der Autorin gelesen habe und es wird wohl auch das Letzte sein.
Ihr Schreibstil trifft absolut nicht meinen Geschmack. Sie versucht Humor und Spannung aufzubauen, aber jedes mal habe ich nur gedacht „Was war das denn jetzt?“. Ich finde, dieses Buch sehr langweilig und war mit Wiedersprüchen gespickt.

Ein Beispiel: Sie spricht davon, dass es 5 Elemente gibt (Feuer, Wasser, Erde, Luft und Metall), was ja auch richtig ist. Deshalb ist das Haus der Hexenschule auch wie ein Pentagramm aufgebaut – alles nachvollziehbar. Dann plötzlich gibt es aber noch ein 6. Element „Geist“ welches nur 1 Hexe beherrschen kann. Wenn diese Hexe dann irgendwann stirbt, wird eine neue Hexe mit dieser Fähigkeit geboren.
Das hört sich so an, als wenn man das 6. Element noch schnell reingequetscht hat, damit man noch eine Sache spannend machen kann.

Für mich war dieses Buch leider ein absoluter Fehlkauf, was ich sehr traurig finde. Das Einzige was mich daran wieder erheitert ist, dass das Cover wunderschön ist und ich es zumindest als Deko in mein Regal stellen kann.
Tut mir leid für die Autorin, aber ich kann „Witches – Hexenzirkel“ leider nicht weiterempfehlen.

 

 

Meine Bewertung

 

Inhalt        Fuchsspfote                 1 von 5 Pfoten

 

Spannung      Fuchsspfote  Fuchsspfote         2 von 5 Pfoten

 

Humor      Fuchsspfote  Fuchsspfote         2 von 5 Pfoten

 

Cover       Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote   Fuchsspfote   Fuchsspfote    5 von 5 Pfoten

Academy of Shapeshifters – Episode 13: Nachtrabe

51kzCv5Er-L__SX311_BO1,204,203,200_
Autor:
Amber Auburn
Genre: Fantasy
Taschenbuch: 78 Seiten
Ebook: 314 KB
Verlag: –
Preis Print: 4,98 €
Preis Ebook: 0,99 €
Kaufen

 

 

 

Klappentext
»Es gibt kein Camp mehr, keine Lehrer, keine Akademie. Es gibt nur noch uns und die Mission.«

Lena und ihre Freunde haben es geschafft, aus den Laboren zu entkommen, bevor sie zerstört wurden. Doch sie sind noch lange nicht in Sicherheit. Die Gefahr sitzt ihnen im Nacken. Selbst wenn keine Spur von O´Connell und den Captoren zu sehen ist, so weiß Lena ganz genau, dass sie hinter ihnen her sind. Noch bevor sie wissen, was um sie herum geschieht, werden sie von einem Schatten gejagt, der ihre tiefsten Ängste weckt.

 

Meine Meinung

Die 2. Staffel beginnt mit Nachtrabe und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte geht genau da weiter, wo die 1. Staffel beendet wurde – ohne großen Zeitsprung, was mit persönlich sehr gut gefällt.
Das Camp der Wandler gibt es nicht mehr und das neue Abenteuer – die normale Gesellschaft – beginnt. Ich habe mir viele Gedanken gemacht, wie es in der 2. Staffel weitergehen würde, aber die Autorin hat meine Gedanken völlig über den Haufen geworfen.
Der Schreibstil ist wieder spannend, aber auch mit Witz und Charme gefüllt. Somit wird es einfach nie langweilig. Weiter so, liebe Amber! ❤

 

 

Meine Bewertung

 

Inhalt        Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote   Fuchsspfote        5 von 5 Pfoten

 

Spannung      Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote     4 von 5 Pfoten

 

Cover       Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote   Fuchsspfote   Fuchsspfote    5 von 5 Pfoten

 

 

*** Ich bedanke mich ganz herzlich bei der lieben Amber für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***

Fenrir – Weltenbeben

Fenrir: Weltenbeben von [Lionera, Asuka]
Autor:
Asuka Lionera
Genre: Fantasy
Taschenbuch: 800 Seiten
Ebook: 3220 KB
Verlag: Drachenmond Verlag
Preis Print: 19,90 €
Preis Ebook: 4,99 €
Kaufen

 

 

 

Klappentext
»Wir leben in der Dunkelheit und warten auf den einen Tag, an dem wir endlich strahlen können.«

Für die ehrgeizige Archäologie-Absolventin Emma zählt nach der Trennung von ihrem Ex nur eins: die finanzielle Unabhängigkeit. Von der ist sie jedoch durch die schlecht bezahlten Praktikantenjobs meilenweit entfernt.
Während einer Expedition auf einer isländischen Vorinsel wird sie von ihrem Ausgrabungsteam getrennt und trifft auf den mysteriösen Mann Wulf, dessen Erscheinung nicht ganz menschlich ist, und sie sofort fasziniert. Emma wittert ihre Chance, mit Wulf eine sensationelle Entdeckung gemacht zu haben, die ihr die Türen zur Welt der reichen und erfolgreichen Wissenschaftler öffnen wird. Doch auf die Gefühle, die der seltsame Fremde in ihr hervorruft, ist sie nicht vorbereitet.
Als Emma schließlich erkennt, wer Wulf wirklich ist, gerät nicht nur ihre Welt ins Wanken. Ohne es zu ahnen, gerät sie zwischen die Fronten eines uralten Krieges, und schnell lernt sie, dass nicht jeder, der in der Dunkelheit kämpft, gleichzeitig ein Schurke ist.

 

Meine Meinung

Jeder der mich kennt weiß, dass ich ein großer Fan der Autorin bin. Deshalb ließ ich es mir auch nicht nehmen, dass ich Fenrir unbedingt lesen musste.
Das Buch ist in fünf Abschnitte aufgeteilt und wird zuerst aus Emma’s Sicht erzählt. Ab dem 3. Teil kommt noch die Ansicht von Wulf dazu. Mich hat der Wechsel garnicht gestört. Ich finde es immer super, wenn die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt wird, weil man sich dann einfach in deren Emotionen und Ansichten hineinfinden kann.
Fenrir ist eine abgeschlossene Geschichte und somit ein Einzelband.

Emma, die Hauptprotagonistin, ist eine junge und ehrgeizige Archäologie-Absolventin. Leider muss sie sich mit unterbezahlten Praktikantenjobs über Wasser halten. Auf dem Weg zu einer neuen Ausgrabungsstätte wird Emma von ihrem Team auf einem winzigen Landeplatz vergessen und versucht dann ihr Team alleine zu finden.

Wulf, der andere Hauptprotagonist wirkt sehr mysteriös und zurückhaltend. Er ist voller Geheimnisse, was Emma natürlich magisch anzieht.

Der Anfang fiel mir etwas schwer, weil ich es persönlich sehr lang gezogen fand, weshalb ich der Spannung nur 4 Pfoten gebe. Sobald sie aber auf Wulf trifft wird es schlafartig interessanter und der Faden der Spannung begleitet einen bis zum Ende.

Für mich ist dieses Buch wieder ein absolutes Highlight und kann es mit ruhigem Gewissen als Leseempfehlung weitergeben!

 

Meine Bewertung

 

Inhalt        Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote   Fuchsspfote        5 von 5 Pfoten

 

Spannung      Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote     4 von 5 Pfoten

 

Cover       Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote   Fuchsspfote   Fuchsspfote    5 von 5 Pfoten

 

 

*** Ich bedanke mich ganz herzlich bei der lieben Asuka für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***

Shadowcross – Episode 1: Das Vermächtnis

51DCJo1L6xL
Autor:
Lillith Korn
Genre: Fantasy
Taschenbuch: 58 Seiten
Ebook: 707 KB
Verlag: –
Preis Print:
Preis Ebook: 0,99 €
Kaufen

 

 

 

Klappentext
Die Tür fiel ins Schloss und Riley lauschte dem Ticken der Uhr, das Abby nie mehr hören würde.

Alles ist gut. Bis Riley eines Tages die Haushälterin tot in der Badewanne vorfindet.
Er ahnt noch nicht, dass er in diesem Moment das Erbe der Hunters antritt. Kurz darauf findet er sich in Shadowcross wieder. Einer Stadt, in der er lernen muss, dass es schlimmere Monster gibt als die in Horrorfilmen …


 

Meine Meinung

Ich durfte Band 1 „Das Vermächtnis“ von der neuen Fantasy-Serie vorablesen. Die 11 Episoden der ersten Staffel erscheinen immer am 5. des Monats und eine Episode enthält immer ca. 60 Taschenbuchseiten.

Das Buch begann schon direkt im Geschehen was ich im ersten Moment ziemlich verwirrend fand. Allerdings wird die Situation schnell aufgeklärt, so dass man nicht im dunkeln tappt und sich auf das Ereignis einlassen kann.
Die erste Episode ist bereits sehr spannend geschrieben und ich hatte hin und wieder echt eine Gänsehaut beim Lesen, weil ich einfach ein mega Schisser bin *lach*
Obwohl ich es teilweise ein bisschen gruselig fand, bin ich von der ersten Episode begeistert und freue mich bereits auf die Fortsetzung.


 

Meine Bewertung

 

Inhalt        Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote             4 von 5 Pfoten

 

Spannung      Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote     4 von 5 Pfoten

 

Cover       Fuchsspfote  Fuchsspfote  Fuchsspfote   Fuchsspfote   Fuchsspfote    5 von 5 Pfoten

 

 

*** Ich bedanke mich ganz herzlich bei der lieben Lillith für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***

[ON TOUR] Wohnzimmerlesung bei Liza’s Bücherwelt

18403273_1447130948683435_8416149105538120984_n

Hallo meine lieben Füchse,

obwohl ich teils noch angeschlagen bin, war ich am Samstag (13.05.2017) bei Liza’s Bücherwelt. Sie hat eine tolle Wohnzimmerlesung veranstaltet.

Ursprünglich sollten wir 24 Blogger/innen und Autoren sein, aber schlussendlich waren wir dann doch nur zu 8. Das wir so eine kleine Gruppe waren, war dann doch ganz gut, weil es sonst auch ziemlich eng geworden wäre *lach*
Jedenfalls waren wir dann 6 Blogger, eine Autorin und eine Leserin.

 

18422920_1451213094941887_624443006177332894_oBegonnen mit der Lesung hat die liebe Ricky von Tasty Books mit „Ain’t nobody Band 1: Halte mich“ von Anastasia Donavan.
Das Buch hat alle Anwesende sehr angesprochen und ist, soweit ich weiß, auf jeder Wunschliste gelandet. Der Schreibstil ist sehr modern und umgangssprachlich, passt aber super zu der Geschichte. Eine andere Ausdrucksweise würde auch nicht zu dem Buch passen, da waren wir uns alle einig.

Klappentext
Annas Leben ist geprägt durch Magersucht, Missbrauch und Gewalt. Ganz allein kämpft sie gegen ihre Dämonen und lässt niemanden an sich heran – bis sie auf Karim trifft. Ihm gelingt das, was sonst kein anderer schafft: Er erhält einen Blick hinter Annas Maske und verliebt sich in sie. Durch diese Begegnung verändert sich ihr Leben schlagartig und es beginnt ein Kampf um Liebe, Vertrauen und Gerechtigkeit.

 

Als Zweites hat Aurelia L. Night aus ihrem Debütroman „Wolfsmal: Die Verwandlung“ 18404069_1451235144939682_2500241899782442669_ovorgelesen. Da ich dieses Buch bereits lesen durfte, kannte ich die besagte Stelle, aber dennoch bin ich begeistert von diesem Buch. Es war auch mein erstes Werk welches ich von ihr lesen durfte und bin seitdem ein absoluter Fan der Autorin. Wolfsmal ist bereits im Eisermann Verlag veröffentlicht worden, aber demnächst zieht es mit neuem Gewand und neuem Klappentext in den Tagträumer Verlag. Ich habe bereits das neue Cover gesehen und bin absolut verliebt!

Klappentext
Kurz nach Emilias achtzehntem Geburtstag, an dem sich ihr persönlicher Fluch offenbart, muss sie auf ein Internat wechseln.
Dort eröffnen ihre Mitschüler etwas Unglaubliches:
All die Mythen und Legenden über fantastische und unheimliche Kreaturen sind wahr. Und ihre neuen Freunde sind ein Teil davon!
Die schweben jedoch in höchster Gefahr, denn niederträchtige Dämonen versuchen, alle Wesen auszulöschen. Nur Emilia scheint die Dämonen aufhalten zu können. Aber der Preis dafür ist hoch….

 

18449347_1534497219903287_189284374391808777_oAls Nächstes hat die liebe Nicole von Die Buchrücker aus „Royal me – Band 1: The Masquerade“ von Tina Köpke vorgelesen.
Dies ist eine royale Serie die wohl alle 3 Monate veröffentlicht wird. Bereits gibt es 2 Bände.
Den Schreibstil der Autorin finde ich sehr schön. Die Hauptprotagonistin ist teilweise ironisch und hat eine spitze Zunge, welches die Handlung ziemlich aufpeppt.
Die Handlung hat mir persönlich nicht so gut gefallen, weil ich einfach nix mit dem royalen-Prinz-und-Prinzessinnen- Zeug anfangen kann. Wer allerdings solche Handlungen mag, wird diese Serie bestimmt auch mögen, wenn nicht sogar lieben.

Klappentext
»Für einen Augenblick schloss ich die Augen und hörte in die Stille des leeren Saales hinein. Ich sog sie auf wie ein Schwamm, inhalierte das nachhallende Nichts und versuchte, dieses Gefühl in einem Schraubglas einzufangen, um mich immer wieder daran erinnern zu können. In der aufregenden Welt, in der ich lebte, waren solche Momentaufnahmen alles wert.«

Als in einer Liveübertragung die Erbin des russischen Throns enthauptet wird, geraten die Säulen der Monarchie ins Wanken. Bedroht durch eine terroristische Rebellengruppe, die kein höheres Ziel hat, als den Sturz der weltweiten Kronen, sehen sich die Könige und Königinnen gezwungen, die Thronfolger nach Schottland auf die Isle of Mull zu schicken. Hier glaubt man sie sicher, eingeschlossen von Gewässern, Klippen, Schafen und alten Ruinen. Dass die jungen Erwachsenen durch ihre Gefühle und Abenteuer jedoch selbst zunehmend eine Gefahr darstellen würden, hatte man nicht eingeplant …

 

Zu guter Letzt hat Liza von Liza’s Bücherwelt den Debütroman „Elesztrah“ von Fanny 18422399_1451311951598668_8322619696548287016_oBechert vorgelesen.
Das Buch steht bereits seit der Veröffentlichung in meinem Regal und wartet darauf von mir gelesen zu werden – bisher leider ohne Erfolg. Allerdings konnte ich durch diese Lesung ein kleines bisschen hineinschnuppern, was mir sehr gut gefallen hat. Soweit ich weiß, ist dieses Schätzchen das Lieblingsbuch der lieben Liza, was ich jetzt gut nachvollziehen kann. Die Autorin hat einen frischen und modernen Schreibstil, der es einem vereinfacht ins Geschehen einzutauchen. Obwohl Liza eine Stelle von Seite 40 vorgelesen hat, konnte man mit ein paar Vorinformationen gut rein finden.
Ich denke, dass Elesztrah das nächste Buch sein wird, welches ich von meinem SuB lese.

Klappentext
»Für einen Augenblick schloss ich die Augen und hörte in die Stille des leeren Saales hinein. Ich sog sie auf wie ein Schwamm, inhalierte das nachhallende Nichts und versuchte, dieses Gefühl in einem Schraubglas einzufangen, um mich immer wieder daran erinnern zu können. In der aufregenden Welt, in der ich lebte, waren solche Momentaufnahmen alles wert.«

Als in einer Liveübertragung die Erbin des russischen Throns enthauptet wird, geraten die Säulen der Monarchie ins Wanken. Bedroht durch eine terroristische Rebellengruppe, die kein höheres Ziel hat, als den Sturz der weltweiten Kronen, sehen sich die Könige und Königinnen gezwungen, die Thronfolger nach Schottland auf die Isle of Mull zu schicken. Hier glaubt man sie sicher, eingeschlossen von Gewässern, Klippen, Schafen und alten Ruinen. Dass die jungen Erwachsenen durch ihre Gefühle und Abenteuer jedoch selbst zunehmend eine Gefahr darstellen würden, hatte man nicht eingeplant …

 

Gegen 22:00 haben sich dann Tatjana von Nana the Bookworm und ihre Freundin Katharina verabschiedet. Danach sind wir dann ins Wohnzimmer gegangen und haben viel gelacht, gequatscht und gesungen.
Wen es interessiert: Es gibt auf meiner Facebookseite ein 40-Minuten-Livevideo! Ich garantiere aber nicht für Folgeschäden *lach*

 

18518032_1451380994925097_1393636119390387092_o

Es war ein wundervoller Abend mit viel Spaß und Büchergequatsche. Ich bedanke mich herzlich bei Liza, dass sie so ein tolles Event geschaffen hat und freue mich drauf, wenn ich alle zur Frankfurter Buchmesse wiedersehe ❤

[BLOGTOUR] Das Erbe der Macht – Tag 6: Der Schreiber

18119260_1449906768410588_4291197490795240452_n

Herzlich Willkommen zum 6. Tag der Blogtour zu Das Erbe der Macht
Heute stelle ich euch den Schreiber Andreas Suchanek – Autor vor. Viel Spaß!

 

14718854_1271260696238644_956444052619821200_n

  • Zu Beginn würde ich es schön finden, wenn Sie sich und ihr Buch „Das Erbe der Macht – Schattenchronik “ kurz vorstellen würden.

Gerne. An einem regnerischen, stürmischen Tag joggt Alexander Kent durch seinen heruntergekommen Stadtteil in London. Der Tag war ein gewaltiger Rückschlag in seinem Leben, er ist innerlich zerrüttet. Da taucht ein gleisendes Licht auf und macht ihn zu einem Magier. Es folgen chaotische Tage, in denen er die Gesellschaft der Magier kennenlernt, insbesondere Jennifer Danvers. Beide verstehen sich so gar nicht. Sie hält ihn für einen Macho, er sie für eine Zicke. Trotzdem müssen sie gemeinsam kämpfen, da die geheimnisvolle Schattenfrau zum großen Schlag gegen die Magier ausholt.

Den beiden stehen zahlreiche Freunde zur Seite und natürlich die Unsterblichen; Johanna von Orleans, Einstein, Leonardo da Vinci und viele mehr.

 

  • Was war für der Punkt das Sie mit dem Schreiben begonnen haben?

Ich habe bereits mit 16 Jahren damit begonnen. Damals mit einer kostenlosen Internet Romanserie. In den Folgejahren ging das zurück, weil Ausbildung und Studium viel Zeit fraßen. Doch das Schreiben ist meine Leidenschaft, die ich nie aufgegeben habe.

Das führte dazu, dass ich mich Bastei Lübbe im Heftromanbereich bewarb und dort bei den Reihen „Sternenfaust“, „Professor Zamorra“ und „Maddrax – Die dunkle Zukunft der Erde“ angenommen wurde. Der Rest ist Geschichte.

 

  • Schreibblockade, der Horror jedes Autors. Ist ihnen das schon einmal passiert und welches ist ihr Mittel dagegen?

Das ist mir bisher glücklicherweise noch nie passiert. Ich klopfe mal auf Holz.

 

  • Haben Sie ein Vorbild unter den Autoren?

Es gibt zahlreiche Kollegen, die ich bewundere und schätze. Mein gewaltiger Bücherstapel zeugt davon. Da ich selbst eine Leseratte bin, halte ich immer Ausschau nach tollen Geschichten, die mich in fremde Welten eintauchen lassen. Einen bestimmten Autor kann ich da aber nicht nennen.

 

  • Welches ist Ihr persönliches Must-have-Buch?

Auch hier möchte ich mich eigentlich nicht auf ein bestimmtes Buch festlegen. In der Belletristik gibt es so viele tolle Geschichten, die von Kollegen mit Herzblut und Leidenschaft zu Papier gebracht werden. Ich mag in der Sci-Fi Peter F. Hamilton, in der Urban Fantasy habe ich Harry Potter verschlungen und mag Lockwood & Co., im Krimi die Hunter-Buchreihe von Simon Beckett.

 

  • Wie dürfen wir uns Ihren Schreibplatz vorstellen?

Chaotisch J Ich habe auf der einen Seite ganz viele Listen, an denen ich mit von To-Do zu To-Do hangle. Auf der anderen Seite liegen überall Notizen, Kuverts und Schreibutensilien herum. Kreatives Chaos trifft es wohl ganz gut.

 

  • Was war der ausschlaggebende Punkt für „Das Erbe der Macht – Schattenchronik?

Das Erbe der Macht habe ich erstmals mit 16 Jahren entwickelt. Damals allerdings noch mit völlig anderen Figuren. Nach Heliosphere und Ein MORDs-Team wollte ich unbedingt zu meiner alten Leidenschaft – der Urban Fantasy – zurückkehren. Ich veränderte das Grundkonzept also, nahm Anpassungen vor und erschuf so das neue Erbe der Macht.

 

  • Was hat Sie dazu inspiriert?

Die Geschichte rund um Jen, Alex und die Lichtkämpfer hat sich über Monate entwickelt. Meist purzeln die Gedanken, während ich Sport mache und Musik höre nur so dahin. Die Geschichten erwachen und formen sich aus.

 

  • Ihr Buch wird verfilmt und Sie dürfen die Hauptrollen und die Titelmusik bestimmen.
    Verraten Sie uns wer es sein wird?

Ich war ein sehr großer Fan des Buffy- und Angel-Theme der damaligen TV-Serien. Aber auch die aktuelle Teen Wolf Serie hat solche Anklänge. Eine Mischung aus düster und schwer, aber dann übergehend zu peppig und kraftvoll.

Bei den Schauspielern würde ich mich überraschen lassen. Bei der Erschaffung der Figuren habe ich zwar Schauspieler ausgewählt, die ich in mein Exposé gepinnt habe, aber das war mehr für den äußerlichen Touch.

 

  • Sie dürfen in ein Buch reisen und die Geschichte erleben, welches Buch würden Sie wählen?

Ich glaube in dem Fall würde ich tatsächlich gerne Alex und Jen im Erbe der Macht begleiten. Die beiden sind herrlich frech und streiten ständig, obwohl sie sich auf der anderen Seite mögen. Ich lache meist beim Schreiben vor mich hin, wenn ein Dialog fertig ist. Dazu kommen mystische Orte, unsterbliche Größe der Menschheitsgeschichte … das Castillo wäre definitiv ein Ort für mich.

 

  • Können Sie rein vom Schreiben leben?

Mittlerweile ja. Ich habe da mit sehr wenig angefangen. Nach dem Studium war ich arbeitslos und habe alles auf eine Karte gesetzt. Über Jahre hinweg habe ich mir dann meine Serien aufgebaut und mittlerweile kann ich davon leben. Aber es war ein langer Weg.

 

  • Würden Sie auch in einem anderen Genre schreiben? Wenn ja, welches wäre es?

Absolut. Das mache ich bereits. Neben „Das Erbe der Macht“ stammen auch „Heliosphere 2265“ und „Ein MORDs-Team“ aus meiner Feder. Ich schreibe also Urban Fantasy, Sci-Fi und Krimi. Und alle drei Genres machen unglaublich Spaß. Gerade diese Vielfalt, das Abwechslungsreiche, ist herrlich.

Mal ziehe ich mit Mason, Olivia, Randy und Danielle durch Barrington Cove und löse dreißig Jahre alte Mordfälle. Mal bin ich an Bord der HYPERION und kämpfe gegen eine Diktatur und gegen eine uralte Macht. Mal stehe ich an der Seite von Alex und Jen in düsteren Katakomben.

 

  • Welches Genre käme für Sie überhaupt nicht in Frage?

Grundsätzlich stehe ich allem offen gegenüber. Ob man etwas gar nicht möchte, weiß man doch immer erst hinterher.

 

  • Was wollten Sie ihren Lesern schon immer einmal sagen?

Ihr seid die Besten! In den vergangenen Jahren habe ich mit so vielen tollen Menschen Kontakt geknüpft, sie über Social Media oder auf Messen kennen gelernt und war überwältigt von der Energie und Leidenschaft die mir entgegenschlug. Als Autor hat man auch immer mal wieder ein Tief, aber dann kommen Mails, Messages, Care Pakete per Post … ich kann das alles gar nicht beschreiben. Ein Autor ist nichts ohne seine Leser und ich habe einfach die Besten.

(Vielen Dank an Buchreisender.de für die tollen Fragen!)

 

Das Erbe der Macht erscheint übrigens monatlich als E-Book und alle drei Monate als Hardcover-Sammelband.

Momentan ist die Serie nicht nur bei unserer Blogtour in aller Munde! „Das Erbe der Macht“ ist für den Deutschen Phantastik Preis 2017 in der Rubrik „Beste Serie“ nominiert!
Bis zum 15. Juni könnt ihr hier für eure Liebinge voten und auch dem Werk von Andreas Suchanek eure Stimme geben!
Ihr wollt nichts mehr über die Reihe verpassen?
Dann schaut doch auf der Facebookseite, bei Twitter oder direkt au der Website vorbei! Es gibt sogar einen Newletter, mit dem ihr immer informiert seid und sogar einen Blick auf Gewinnspiele, Bonuskapitel, etc. bekommt!

 
 

Gewinnspiel

Selbstverständlich könnt ihr auch heute eure Chance auf unsere tollen Gewinne nutzen!
 
1. Platz
1 Print Das Erbe der Macht – Schattenchronik 1: Das Erwachen & 1 Print Das Erbe der Macht – Schattenchronik 2: Feuerblut
2. Platz
1 Print Das Erbe der Macht – Schattenchronik 1: Das Erwachen
3. Platz
1 Print Das Erbe der Macht – Schattenchronik 2: Feuerblut
 
4. – 6. Preis
1x 1 Kontaktstein-Armband
1x Postkarten von den Covern 1-3 sowie Bleistift
1x 1 Poster von Leonardo da Vinci 
 
Beantworte die jeweilige Tagesfrage und finde das gesuchte Lösungswort.
Schicke dies bitte bis zum 08.05.2017 24 Uhr
an gewinnspiel@booktraveler.de Betreff: Das Erbe der Macht
 
heutige Tagesfrage:
 

Kennt ihr bereits Werke des Autors oder hört ihr gerade zum ersten Mal von ihm?

 
Die genauen Teilnahmebedingungen findest du hier!
Viel Glück!!
 
 
 

Fahrplan


Tag 6 bei mir

[ANKÜNDIGUNG] Blogtour – Das Erbe der Macht

 

18118809_1449899055078026_8608351447250052688_n

Willkommen zur Blogtour-Ankündigung von „Das Erbe der Macht“.
Diese wundervolle Serie wird von dem Autor Andreas Suchanek geschrieben und ist uns einer große Hilfe bei dieser Tour.

Des Weiteren sind folgende Blogger dabei:

Buchreisender.de
Büchertraum
Der Lesefuchs
Reading is like taking a journey
Sandys Traumwelt

Freut euch auf eine tolle, fantasiereiche und spektakuläre Blogtour und seid dabei, wenn es am 02. Mai 2017 bei Sonja von Buchreisender.de losgeht.

Wir sehen uns ❤

Bloggeburtstag – Gewinner

Hallo ihr Lieben,

ich liege aktuell krank im Bett und bin deshalb sehr selten am PC.
Ich möchte aber noch eben den Gewinner bekannt geben, der sein Wunschprint gewonnen hat.

Gewonnen hat:

lesemotte73 mit
Winters zerbrechlicher Fluch (Julia Adrian)

Herzlichen Glückwunsch!

 

Bitte schreibe mir eine email an derbuecherfuchs@gmx.de mit deiner Adresse.

Freitagsgedanken

FG2

Jeden Freitag ein anderes Thema, jeden Freitag andere Gedanken! Nicht nur rund ums Buch, sondern auch rund ums Leben. Es soll vielfältig werden und bunt, abwechslungsreich. Es soll Spaß machen und an manchen Tagen vielleicht auch zum Nachdenken anregen.
Diese tolle Aktion hat die Liebe Ava ins Leben gerufen ❤

Heutige Frage:

Mein Herz tanzt!
Heute möchte ich von euch wissen, welche Worte euch berühren, tief in euch drin. Zeigt mir euer Lieblingsgedicht, euren Lieblingssongtext oder euer Lieblingszitat. Egal was, Hauptsache es bedeutet euch etwas.

Seit Jahren habe ich dieses Lieblingszitat:

Leg mich nicht an die Leine,
wie die Wölfe,
liebe ich die Freiheit und den Mond.
Und wenn ich fort muss,
bitte lass mich einfach gehen.
Du musst nur eins wissen,
Wölfe sind sehr treu, verspielt und verschmust,
aber du musst mich zuerst zähmen und vertraut machen,
ganz vorsichtig, doch stark!
Dann wirst du merken,
ich komme stets wieder, wenn ich draußen war, um den Mond anzuheulen.

Doch binde mich niemals an,
denn ein Wolfsbiss tut sehr weh.
Wenn du das einmal verstehst,
können wir viele Wege gehen.
Ich zeige dir mein Revier, Pflanzen, Tiere und die Sterne.
Und wenn du Geduld hast.
singen wir vielleicht mal beide zum Mond.

WÖLFE BESITZT MAN NICHT,
MAN LEBT MIT IHNEN!

Ich weiß leider nicht, von wem dieses Zitat oder Gedicht ist. 
Es begleitet mich aber seit mehr als 10 Jahren und ich finde es immer noch so schön.
Ich liebe Wölfe und dieses Gedicht beschreibt mich ziemlich gut, da ich in Beziehungen immer sehr viel Freiraum benötige. Es passt einfach zu mir.

Ein weiteres Zitat, welches mir super gefällt und mich ebenfalls seit einigen Jahren begleitet ist folgendes:

Liebe ist:
Schwierig zu finden,
schön zu haben,
leicht zu verlieren und sehr schwer zu vergessen!!

Sie beginnt mit einem Lächeln,
geht weiter mit einem Kuss
und endet mit Tränen.

Sie ist ein Krieg leicht zu beginnen
und doch schwer zu verkraften.

Man kann sie spüren
und doch nie sehen.

Sie ist etwas besonderes
und doch normal.

Dies stammt aus der Bibel. Ich bin kein großer Bibelleser, aber dieses Zitat, das bei jeder 2. Hochzeit verwendet wird, finde ich einfach so wunderschön.
Es beschreibt die Liebe exakt und ohne wenn & aber.

Welche sind eure Lieblingszitate oder -texte??
Lasst sie gerne in den Kommentaren da, ich würde mich sehr freuen!